lorem ipsum sit dolor ans a quest for design lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. in nisl enim, placerat et ultrices id, egestas a auge. donec iaculis iaculis aliqam. donec bibendum rhoncus.

KATHRIN ANGERER

SUPER POWER: SCHWIMMEN / TANGO / STANDARD / ALT UND SOPRAN


KATHRIN ANGERER wohnt in BERLIN.  Ihre Haarfarbe ist BRAUN, ihre Augenfarbe ist GRÜN-BRAUN und sie ist 1,60 M groß. Sie fährt PKW, spricht ENGLISCH (fließend), RUSSISCH (gut) und FRANZÖSISCH (Grundkenntnisse). Außerdem kann sie BERLINERISCH | NORDDEUTSCH | SÄCHSISCH. Als Sportskanone kann Kathrin SCHWIMMEN wie ein Fisch und TANGO tanzen, beherrscht STANDARDTÄNZE und singt ALT und SOPRAN.


 

SHOWREEL


AWARDS

2016 Nominierung für den Theaterpreis DER FAUST als beste Darstellerin für “Service / No Service” an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
2003 Beste Darstellerin als “Stella” in “Endstation Amerika” in Mess 2002 Sarajevo
2000 Alfred-Kerr-Preis als beste Nachwuchsdarstellerin


FILM

2017 Gun­der­mann / An­dre­as Dre­sen / Pan­do­ra Film
2016 Le­an­ders letz­te Rei­se / Nick Baker
2016 Hap­py Bur­nout / An­dré Er­kau
2015 Short Term Me­mo­ry Loss / An­dre­as Arn­stedt
2014 Win­ne­tous Sohn / An­dré Er­kau
2007 Um dein Le­ben / Ge­si­ne Danck­wart
2005 Ca­pri, you love? / Alex­an­der Op­pers­dorf
2004 Der ro­te Ka­ka­du / Do­mi­nik Graf
2002 Ma­drid / Daph­ne Cha­ri­za­ni
1996 Här­te­test / Ja­nik Rie­ke
1995 En­gel­chen / Hel­ke Mis­sel­witz


TV AUSWAHL

2018 TAT­ORT Müns­ter-Spieg­lein, Spieg­lein / Mat­thi­as Tie­fen­ba­cher / ARD | WDR
2018 Herz­ra­sen / Mar­kus Her­ling / ARD | De­ge­to
2018 Dead End / Chris­to­pher Schier / ZDF neo
2017 So­ko Ham­burg / div. Re­gis­seu­re / ZDF
2017 Haus­bau mit Hin­der­nis­sen / Till Fran­zen
2017 Der Kri­mi­na­list / Fi­lip­pos Tsi­tos
2017 Wir lie­ben das Le­ben / Sher­ry Hor­mann
2016 Schnit­zel geht im­mer / Wolf­gang Murn­ber­ger
2013 TAT­ORT – Wah­re Lie­be / An­dré Er­kau
2013 Ak­te Ex / Wil­helm En­ge­hardt
2013 Al­les Kla­ra / Tho­mas Freund­ner
2012 Ma­ma ist ein An­dro­id / Oli­ver Dom­men­get
2012 Mord mit Aus­sicht / Chris­toph Schnee
2011 Blond bringt nix / Isa­bel Klee­feld
2009 Flem­ming / Clau­dia Gar­de
2008 KDD / Lars Krau­me
2004 Groß­stadt­re­vier / Hans-Erich Viet
2001 Der Frau­en­ver­ste­her / Jan-Jo­seph Lie­fers
2000 Dä­mo­nen / Frank Cas­torf
1998 Po­li­zei­ruf 110 – Bö­se, ja / Mat­ti Ge­schon­nek
1998 Klem­pe­rer – Ein Le­ben in Deutsch­land / Kai Wes­sel
1997 TAT­ORT – Der Tod spielt mit / Pe­ter Vo­gel


THEATER

2019 Deponie Highfield / René Pollesch / Burgtheater Wien
2018 Ich weiß nicht, was ein Ort ist / René Pollesch / Schau­spielhaus Zürich
2018 Hunger / Frank Cas­torf / Salzburger Festspiele
2018 Der haa­ri­ge Af­fe / Frank Cas­torf / Schau­spiel Ham­burg
2017 Die frem­de Frau und der Mann un­ter dem Bett / Frank Cas­torf / Schau­spiel­haus Zü­rich
2017 Ein schwa­ches Herz / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2017 Ich kann nicht mehr / Re­né Pol­lesch / Ham­bur­ger Schau­spiel­haus
2016 I love you, but I’ve cho­sen Ent­dra­ma­ti­sie­rung / Re­né Pol­lesch / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2015 Ser­vice / No Ser­vice / Re­né Pol­lesch / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2015 Die Brü­der Ka­ra­ma­sow / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz | Wie­ner Fest­wo­chen
2014 Bau­meis­ter Sol­ness / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2014 La Cou­si­ne Bet­te / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2013 Don Juan kommt aus dem Krieg / Luc Bon­dy / Ber­li­ner En­sem­ble
2013 Du­ell / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2013 Der Gei­zi­ge / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2012 Fucking Li­ber­ty / Ul­li Lom­mel / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2012 Die Wir­tin / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2011 Die Mar­qui­se von O. / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2011 Der Spie­ler / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2011 Der gu­te Mensch von Se­zu­an / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Cen­tral­thea­ter Leip­zig
2010 Im Wei­ßen Rö­ßl / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Ko­mi­sche Oper Ber­lin
2010 Nach Mos­kau Nach Mos­kau / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2010 Dan­tons Tod / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Ma­xim Gor­ki Thea­ter Ber­lin
2009 Prof. Un­rat / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Ma­xim Gor­ki Thea­ter Ber­lin
2008 To­s­ca / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2008 Re­qui­em / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Ko­mi­sche Oper Ber­lin
2007 Faust / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Schau­spiel­haus Han­no­ver
2007 Der Selbst­mör­der / Di­mi­ter Gots­cheff / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2007 De Frau / Jo­na­than Mee­se / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2004 Ko­ka­in / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2003 Fo­re­ver Young / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2002 Meis­ter und Mar­ge­ri­tha / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2001 Er­nied­rig­te und Be­lei­dig­te / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2001 De­si­re / Fred Kele­men / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
2000 End­sta­ti­on Ame­ri­ka / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
1999 Dä­mo­nen / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
1998 Schmut­zi­ge Hän­de / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
1997 Fle­der­maus / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
1997 Die We­ber / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz
1995 Lu­lu / An­dras Fric­say / Schau­spiel Bonn
1993 Frau vom Meer / Frank Cas­torf / Volks­büh­ne am Ro­sa-Lu­xem­burg-Platz

FOTOS: MEIKE KENN