lorem ipsum sit dolor ans a quest for design lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. in nisl enim, placerat et ultrices id, egestas a auge. donec iaculis iaculis aliqam. donec bibendum rhoncus.

TILL WONKA

SUPER POWER: PARKOUR / LEICHTATHLETIK / FECHTEN / BASKETBALL / AKROBATIK / JONGLIEREN / SCHLAGZEUG / GESANG


TILL WONKA, 1982 geboren, lebt in BERLIN. Seine Haarfarbe ist BRAUN, Augenfarbe GRÜNGRAU, er ist 1,80 M groß und hat einen Führerschein für PKW. Er spricht ENGLISCH (gut), FRANZÖSISCH (Basis), kann SÄCHSISCH | BAYRISCH | WIENERISCH | BERLINERISCH. Als alte Sportskanone beherrscht er PARKOUR | LEICHTATHLETIK | FECHTEN | BASKETBALL | AKROBATIK | JONGLIEREN, spielt SCHLAGZEUG (sehr gut) und hat eine GESANGSAUSBILDUNG.


SHOWREEL


AWARDS

2014 + 2016 “theater heute” Jahresumfrage Ensemble des Jahres MAXIM GORKI Theater
2013 Ensemblepreis NRW-Theatertreffen für “Der zerbrochene Krug” – R: Dusan David Parizek
2006 Solopreis beim Internationalen Schauspielschultreffen Istropolitana in Bratislava für “Schade, dass sie eine Hure war”
2005 Solopreis beim Schauspielschultreffen in Frankfurt/Main für “Schade, dass sie eine Hure war”


AUSBILDUNG

Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn Bartholdy”, Leipzig


KINO AUSWAHL

2019 Trümmermädchen / Oliver Kracht
2019 Betongold / Cüneyt Kaya / Netflix
2018 Der Goldene Handschuh / Fatih Akin
2017 Go­ril­las / Det­lev Buck / Ol­ga Film

2015 Beat Beat Heart / Lui­se Brink­mann / ifs Köln
2015 Tschick / Fa­tih Akin / LA­GO Film
2013 Re­vo­lu­ti­on Now! / Nu­ran Da­vid Ca­lis / Stern­ta­ler Film


TV AUSWAHL


2019 TATORT – Die Pfalz von oben / Brigitte Bertele / ARD & SWR

2017 Ma­rie Brand – Der Duft des To­des / Mi­cha­el Zens / ZDF
2017 Der Zü­rich Kri­mi – Bor­cherts Ge­spür / Ro­land Su­so Rich­ter / ARD | De­ge­to
2017 TAT­ORT – Am En­de geht man nackt / Mar­kus Im­bo­den / ARD
2016 SO­KO Leip­zig – End­sta­ti­on Hos­tel / Her­wig Fi­scher / ZDF
2016 Po­li­zei­ruf 110 – Ei­ner für Al­le, al­le für Ros­tock / Mat­thi­as Tie­fen­ba­cher / ARD
2015 TAT­ORT – Mir san jetz da wo’s weh tut / Max Fär­ber­böck / ARD
2015 TAT­ORT – Auf ei­nen Schlag / Ri­chard Hu­ber / ARD
2012 Schlicht und er­grei­fend / Karl Ha­gen-Stöt­zer / HFF ‘Kon­rad Wolf’ ❘ RBB
2011 TAT­ORT – Die Bal­la­de von Cenk und Va­le­rie / Mat­thi­as Glas­nerARD ❘ NDR


KURZFILM AUSWAHL

2010 Nicht lus­tig / Gerd Schnei­der


THEATER AUSWAHL

Seit August 2013 Ensemblemitglied Maxim Gorki Theater Berlin
2012 bis 2013 Ensemblemitglied Schauspielhaus Düsseldorf
2008 bis 2012 Ensemblemitglied Staatstheater Stuttgart
Seit 2010 Gast Maxim Gorki Theater
2002 bis 2006 Gast Studio Chemnitz
2006 bis 2008 Ensemblemitglied Schauspiel Leipzig
2000/2001 Gast Staatsschauspiel Dresden

2017 GLUT / Nu­ran Da­vid Ca­lis / Ni­be­lun­gen­fest­spie­le Worms
2017 Im Di­ckickt der Städ­te / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Ma­xim Gor­ki Thea­ter Ber­lin
2017 The Ma­king-Of / No­ra Ab­del-Maks­oud / Ma­xim Gor­ki Ber­lin
2016 Der Auf­trag / Mir­ko Borscht / Ma­xim Gor­ki Ber­lin
2016 Ot­hel­lo / Chris­ti­an Wei­se / Ma­xim Gor­ki Thea­ter
2015 Je su­is Jean­ne d’Arc / Mi­ka­el Ser­re / Ma­xim Gor­ki Thea­ter
2015 Musa Dagh – Ta­ge des Wi­der­stands / Hans Wer­ner Kroesin­ger / Ma­xim Gor­ki Ber­lin
2015 Glitsch-Gott die Er­lö­sung / Ge­r­asi­mos Be­kas / Ma­xim Gor­ki Ber­lin
2015 Ma­nia / Die Bak­chen / Mi­loš Lo­lić / Ma­xim Gor­ki Ber­lin
2014 Die Über­gangs­ge­sell­schaft | Wal­terLu­kas Lang­hoff / Ma­xim Gor­ki Ber­lin
2014 Kin­der der Son­ne / Nur­kan Er­pu­lat / Ma­xim Gor­ki Ber­lin
2014 Woyzeck | Woyzeck / Mir­ko Borscht / Ma­xim Gor­ki Ber­lin
2014 Der Un­ter­gang der Ni­be­lun­gen | Brun­hild / Se­bas­ti­an Nüb­ling / Ma­xim Gor­ki Ber­lin
2013 Ka­si­mir und Ka­ro­li­ne | Ka­si­mir / Nur­kan Er­pu­lat / Düs­sel­dor­fer Schau­spiel­haus
2013 Die Macht der Fins­ter­nis | Ni­ki­ta / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Düs­sel­dor­fer Schau­spiel­haus
2013 Der zer­bro­che­ne Krug | Ru­precht / Dušan Da­vid Pařízek / Düs­sel­dor­fer Schau­spiel­haus
2013 No­ra | Krog­stad u.a. / Dušan Da­vid Pařízek / Düs­sel­dor­fer Schau­spiel­haus
2012 Das Spiel ist aus | Pier­re / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Staats­thea­ter Stutt­gart
2012 Ka­si­mir und Ka­ro­li­ne | Ka­si­mir / Nur­kan Er­pu­lat / Düs­sel­dor­fer Schau­spiel­haus
2012 Der zer­bro­che­ne Krug | Ru­precht / Dušan Da­vid Pařízek / Düs­sel­dor­fer Schau­spiel­haus
2012 Die Macht der Fins­ter­nis | Ni­ki­ta / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Düs­sel­dor­fer Schau­spiel­haus
2011 Dan­tons Tod | St. Just / Nu­ran Da­vid Ca­lis / Staats­thea­ter Stutt­gart
2011 Ho­mers Ili­as | Achill in Af­gha­nis­tan / Vol­ker Lösch / Staats­thea­ter Stutt­gart
2010 Ro­meo und Ju­lia | Ro­meo / Cat­ja Bau­mann / Staats­thea­ter Stutt­gart
2010 Ich wer­de hier sein im Son­nen­schein und im Schat­ten | O­berst Braz­hin­sky / Ar­min Pe­tras / Staats­thea­ter Stutt­gart | Ma­xim Gor­ki
2010 Ti­tus An­dro­ni­cus | Aa­ron / Vol­ker Lösch / Staats­thea­ter Stutt­gart
2010 Ein Volks­feind | Hov­stad / Tho­mas Dan­ne­mann / Staats­thea­ter Stutt­gart
2009 Die Flucht | Gri­go­ri Luk­ja­no­witsch Tschar­no­ta / Se­bas­ti­an Baum­gar­ten / Staats­thea­ter Stutt­gart
2009 Nacht­asyl Stutt­gart | Der Dieb / Vol­ker Lösch / Staats­thea­ter Stutt­gart
2009 Die Glas­me­na­ge­rie / Tho­mas Dan­ne­mann / Staats­thea­ter Stutt­gart
2009 Wut | Fe­lix Laub / Vol­ker Lösch / Staats­thea­ter Stutt­gart
2009 Ham­let | Ham­let / Vol­ker Lösch / Staats­thea­ter Stutt­gart
2008 Frem­des Haus | Jörg / An­net­te Pul­len / Staats­thea­ter Stutt­gart
2007 Mo­tor­town | Dan­ny / Marc Lung­huß / Schau­spiel Leip­zig
2007 Der Kick | versch. Rol­len / And­res Vei­el / Schau­spiel Leip­zig
2007 Der Kauf­mann von Ve­ne­dig | Bas­sa­nio / Wolf­gang En­gel / Schau­spiel Leip­zig
2005 Scha­de dass sie ei­ne Hu­re war | Gio­van­ni / Sa­scha Ha­we­mann / Thea­ter Chem­nitz
2005 Fies­co | Bour­go­ni­gno / Kat­ja Pa­ryl­la / Thea­ter Chem­nitz
2004 Son­nen­al­lee | Mi­cha Eh­ren­reich / Ralph Rei­chel / Thea­ter Chem­nitz
2000 Die Maß­nah­me | Brecht / Cars­ten Lud­wig / Staats­schau­spiel Dres­den